Autoren gegen den Krieg - Lesen für den Frieden

Datum: 
Sonntag, 27. Oktober 2019 - 15:00
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Dabei ging es wesentlich genauer und echter zu als bei heute üblichem erfundenen Unsinn. Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". Seit 2018 ist sie stellv. Vorsitzende des Literaturkollegiums Brandenburg.

Salean Maiwald

„Wie viele Gedichte soll ich schreiben bis eine Träne fließt? Wie viele Gedichte soll ich schreiben, damit ein Kind dem Hungertod entrinnt?“
schreibt Kostas Papanastasiou.
Die Berliner Gruppe AUTOREN GEGEN DEN KRIEG im "Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller" besteht seit ca. drei Jahren. Wir veranstalten in unregelmäßigen Abständen Lesungen, die mit poetischen Worten und Chansons teils komisch, teils ernst den Wahnsinn des Krieges thematisieren. In Wünsdorf präsentieren wir unser neues Programm.
Lesen für den Frieden - Acht Autoren und ein Chansonnier positionieren sich gegen Gewalt, Krieg und Terror. Da ergänzen sich Lyrik und Prosa, Satire und Protest in Wort und Musik. Unser Ziel ist nicht eine pauschale Weltverbesserungs-Ideologie, sondern eine individuelle Aufmerksamkeit  für Unrecht, Leid und Willkür im Persönlichen und im Globalen.

Von den Mörderischen Schwestern lesen in dieser Gruppe Salean Maiwald und Heidi Ramlow.

Eintritt: 
5 €
Veranstalter: 
Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf
Ort: 
Gutenbergstraße 5
15806 Zossen OT Wünsdorf
Kartenreservierung: 
033702 9600