Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten

Haupt-Reiter

 Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten

Über das Buch:

Barbara Ahrens: „Solidargemeinschaft“
Für einen schön geschmückten Weihnachtsbaum, wie die Ehefrau ihn will, reicht die Stütze nicht. Zwei Freunde planen einen genialen Coup.

Regine Röder-Ensikat: „Eins, zwei, drei, vier Eckstein“
Kurzgeschichte

Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten,
Hrsg. Horst Bosetzky,
Jaron Verlag Berlin, 2013

ISBN
978-3-89773-726-6

Verlag

http://www.jaron-buchshop.de/Die-schraegsten-Berliner-Zehn-Minuten-Geschichten

Autorin

Barbara Ahrens
Vita: 

Kindheit in Hannover, später u. a. München, Freiburg, Ulm. Seit 1995 Berlin, Heimatstadt ihres Vaters.
Arbeitete als Fremdsprachenkorrespondentin und Lehrerin, während dreier Sabbatjahre ging sie auch putzen. Sie war Mitbegründerin eines autonomen Frauencafés und schrieb für eine regionale feministische Zeitung. Heute ist sie vor allem in einem Bürgerverein aktiv, der für den Erhalt der Stadtteilbibliothek kämpft.
Seit 1994 zahlreiche Kurzkrimi-Veröffentlichungen, davon zwei bei Rowohlt. Der Roman „Operation Schönheit“ erschien 2005 als Ariadne-Krimi 1162 im Argument-Verlag, Hamburg.
Sie ist Mitglied im VS und im Syndikat.

Regine Röder-Ensikat
Vita: 

Regine Röder – Ensikat, in Aschersleben/ Harz geboren.
Nach Abitur und Abschluss des Studiums an der Fachhochschule für Angewandte Kunst in Berlin als Werbedesignerin, folgten freiberufliche Tätigkeiten als Malerin, Kinderbuchillustratorin, Leiterin eines Literarischen Kinder- und Jugendkabaretts und Autorin.

Mitglied der Mörderischen Schwestern, Berlin seit 2000

Regine Röder-Ensikat
Anton-Saefkow-Platz 14
10369 Berlin
Handy: 0174 97 31 496
regine_roeder@freenet.de