Was den Raben gehört

Haupt-Reiter

Über das Buch:

Im nasskalten Berliner Advent trotzt Lea Storm einer fiebrigen Erkältung udn erwartet sehnlichst ihren Freund, den Privatermittler Martin Glander, aus dessen norddeutscher Heimat zurück. Auf traute Zweisamkeit hat sich Lea jedoch zu früh gefreut. Im Keller ihrer neuen Nachbarn, der Familie Wallace, wird ein grausiger Fund gemacht: zwei skelettierte Leichen.

Schon bald steht fest, dass es sich bei einem der beiden Toten um die Mutter zweier Nachbarinnen von Lea handelt, der Lehmann-Schwestern. Die soll in den Sechzigerjahren mit einem Liebhaber durchgebrannt sein. Unterstützt von Lea, nehmen sich Glander und seine Kollegin Merve Celik des ungelösten Falles an. Doch dann verschwindet Julia Wallace spurlos ...

Beate Vera setzt die Reihe ihrer erfolgreichen Krimis aus dem Berliner Südwesten mit einem atemberaubenden Band fort, der zeigt, dass hinter manch einer beschaulichen Reihenhausfassade der Hass auf alles Fremde lauert. 

ISBN
978-3-89773-835-5

Verlag

Jaron Verlag

Autorin

Beate Vera
Vita: 

Beate Vera lebt mit ihrem Sohn im Kiez ihrer Kindheit in Berlin-Lichterfelde Süd. Vor langer Zeit viele Jahre in London ansässig, war sie beruflich in der Musikbranche und im Verlagswesen zu Hause. Heute ist sie freiberuflich als Autorin und mittlerweile kaum noch als Übersetzerin tätig.

Sprachen faszinieren sie, ihre Entstehung, ihre Zusammenhänge und wie sie sich dauernd verändern. Ihr abwechslungsreiches Berufsvorleben hat für eine Vielzahl heiterer Anekdoten sowie berührender Momente gesorgt – ihr sind so viele Menschen aus so verschiedenen Milieus begegnet, deren Geschichten sie heute beim Schreiben inspirieren.