Lesen für den Frieden

Datum: 
Donnerstag, 5. August 2021 - 19:00
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Dabei ging es wesentlich genauer und echter zu als bei heute üblichem erfundenen Unsinn. Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". Seit 2018 ist sie stellv. Vorsitzende des Literaturkollegiums Brandenburg.

Salean Maiwald

Die Autoren gegen den Krieg - lesen für den Frieden bieten ein neues Programm und wollen Anlass sein für Diskussion und Reaktion, gefördert von Neustart Kultur. Sie lesen eigene Prosa und Lyrik. Mit dabei Bitta Avgerinos, Wolfgang Fehse, Bernd Kebelmann, Steffen Marciniak und die Mörderischen Schwestern Salean Maiwald und Heidi Ramlow, die ihren Kurz-Krimi "Wo der Hund begraben ist" liest, der im Juni 2021 den Brandenburgischen Literaturpreis gewonnen hat. Als Gast Michael Z., der immer wieder mit seinen Texten zur Gitarre begeistert und inzwischen fester Bestandteil der Gruppe ist, die sich aus dem Stammtisch vom VS in Ver.di zusammengefunden hat.

Eintritt: 
Eintritt frei, Spenden erwünscht
Veranstalter: 
Autoren gegen den Krieg
Ort: 
Grolmanstraße 28
10623 Berlin-Charlottenburg