GLEIS 17 - Erinnern durch Lesen

Datum: 
Sonntag, 27. Januar 2019 - 14:00
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Dabei ging es wesentlich genauer und echter zu als bei heute üblichem erfundenen Unsinn. Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". Seit 2018 ist sie stellv. Vorsitzende des Literaturkollegiums Brandenburg.

Eine Stunde lang.

Mehr als zwanzig Freunde der BücherboXX Gleis 17 beteiligen sich an einer Leseaktion im Durchgang zu den Gleisen des Bahnhofs Grunewald. Alle 20m sitzt jemand und liest vernehmlich. Am 74. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee lesen sie aus Büchern, die inhaltlich zu diesem Tag und zum Mahnmal passen. Die Texte reichen von der „Grunewald-Rampe“ bis zu „Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4“ von Birgitta Behr, deren Ausstellung gerade in der Villa Oppenheim eröffnet wurde. Peter Pragal, Fred Kastein, Bernd Kebelmann, Elke Mentges, Ingrid Schiffler, Jenny Schily, Helus Herzygier, Ina Dentler u. a. lesen zum Teil eigene Texte. Von den Mörderischen Schwestern dabei Heidi Ramlow

Wer mag, kann kurz zuhören, bleiben oder weitergehen.

Veranstalter: 
BücherboXX
Ort: 
Am Bahnhof Grunewald
Mahnmal Gleis 17
14193 Berlin