Comsha Stein

Vita

Auf den Namen Comsha bin ich während eines schamanischen Camps gekommen. Ich brachte einen großen Klappstuhl mit, weil ich nicht eine Woche auf dem Boden sitzen wollte, Motto: Schamanismus kann auch ohne Rückenschmerzen funktionieren! Die anderen lachten und meinten, zu mir passe ein "comfortable shamanism", Comsha eben. Mein Krimi-Pseudonym war geboren! Neben dem Schreiben von schamanischen Büchern bin ich noch unter meinem real name als promovierte Politikwissenschaftlerin und Journalistin unterwegs, habe als Kampfkunstlehrerin gearbeitet, Straßenmusik und eine Weltreise gemacht - und lebe und schreibe inzwischen mit meiner Familie in Berlin.

https://www.instagram.com/comsha.stein.autorin/

https://www.instagram.com/comsha.stein/

Meine Veröffentlichungen

Die Heimsuchung. Der zweite Fall der Schamanin
Comsha Stein

Meine Veranstaltungen

Die dunklen Seiten der Nacht

Datum: 
Freitag, 26. August 2022 - 18:00

Uckermark Musik- und Kulturfestival 2022 - und mit dabei die Mörderischen Schwestern Ute Christensen, Slavica Klimkowsky und Comsha Stein, Moderation Heidi Ramlow. Wer zeigt die dunkelsten Seiten Nacht, wer die hellsten Töne? Umrahmt wird die Lesung von dem Geigenvirtuosen David Yonan.

Gefördert durch Neustart Kultur.

 

Geht´s auch anders?

Datum: 
Samstag, 27. August 2022 - 19:00

Von 19 bis  20 Uhr lesen die ersten drei Autorinnen: Heidi Ramlow, Eva Michaylow und Sara Reichelt. Ihr solltet jeweils ca. 15 Minuten. Anschließende Fragen sind eingeplant. Von 20 bis 20:30 Uhr ist Pause, Zeit für Getränke, Snacks und die Besichtigung der Kunst-Ausstellung im Haus am Mierendorffplatz. Von 20:30 bis 21:30 Uhr lesen die restlichen drei Autor:innen: Katrin Deibert, Kerstin Finkelstein, Manfred Eisner. Die mörderische Schwester Heidi Ramlow liest "Inzidenz Null" und Kerstin Finkelstein (Comsha Stein) liest aus ihrer Krimiserie um die Schamanin Marie.